reflections

Mal wieder ein paar Fotos...

So, endlich habe ich es mal geschafft (Matzi, danke für deine Hilfe, bzw. Geduld) ein paar neue Fotos ins Internet zu stellen.

Die Fotos sind von der Sierra Nevada, Cádiz, Swesters Besuch und vom Wochenende mit den Reitermädels...

Wie immer unter unter http://picasaweb.google.de/ajaichgehdannma

 

1 Kommentar 16.3.09 12:52, kommentieren

Wochenende mit den Reitermädels!

So, heute ist Montag und fast schon wieder der Alltag eingekehrt...

Das Wochenende war mal wieder richtig schön und planungsmäßig total vollgestopft!

 Am Mittwoch hab ich nämlich meine Lieblings-Reiterfreunde Sonja, Bella und Annabell vom Flughafen abgeholt. Sie haben ihre Drohung doch tatsächlich wahr gemacht und sind nach Spanien gekommen... ohoh... Wir sind dann abends erstmal schön Tapas essen gegangen, hier im schönen Nerja.

Am Donnerstag haben sich die drei erstmal schön am Strand entspannt und allgemein haben wirs an dem Tag wirklich ruhig angehen lassen. Bissi Dorfführung durch Nerja, bissi bummeln, bissi essen...

Am Freitag ging dann nämlich unser Wochenendtrip los. So wie es sich für die 4 Pferdefreunde gehört, wollten wir unbedingt zur spanischen Hofreitschule nach Jerez. Matzi wollte dann doch lieber zu Hause bleiben... Warum nur?

Gesagt, getan und um 6.30h gings dann los. Nach 3 Stunden Fahrt haben wir es dann mehr oder weniger pünktlich geschafft... Das Gelände der Hofreitschule ist echt ein Traum, obwohl es mitten im Stadtzenrum liegt. Die Pferde sind natürlich alle wunderschöne Andalusier und ich hätte auch schon gerne so 2-12 mitgenommen... Leider ist der Umgang mit den Pferden echt das Allerletzte. Die sind so dermaßen assi zu den Süßen, dass wir echt geschockt waren! Völlig traumatisiert sind wir dann nach 2 Stunden wieder gegangen. War schon bissi blöd...

Bis abends hatten wir dann noch Zeit für Jerez, bevor wir um 18h dann in die arabischen Bäder gegangen sind. Wir hatten dort nämlich einen Termin zur Massage :-) Am Anfang hatte man erstmal schön 1 1/2 Stunden in den Bädern Zeit. Das waren 3 unterschiedlich temperierte Becken. Sonja und ich haben uns hauptsächlich in dem heißesten aufgehalten, wobei ich wieder glatt Kreislaufprobleme hatten... so ein Scheiß! Bella und Annabell sind sogar, perverserweise, in das eiskalte Becken gestiegen... Sonja und ich habens da nur 3 Sekunden bis zu den Knien geschafft, immerhin... Wir haben dann noch schön unsere Massage genossen und nach einer weiteren Runde Tapas sind wir auch müde ins Bett gefallen.

Am Samstag gings dann nach Sevilla. Mittlerweile kenn ich mich da auch schon ganz gut aus. Waren zuerst bissi shoppen, dann gings zur Kathedrale und dann in die Alcazar. Da wir so tolles Wetter hatten (ich sag nur 31 Grad in der Sonne...), haben wir es uns in den Gärten richtig gut gehen lassen und einfach das Wetter und die Natur genossen. Das war wunderschön... Später haben wir uns dann noch den plaza de espana angeguckt. 

Gegen abend gings dann heim und wir mussten uns dann auch ganz schön beeilen, weil der Matzi sich zu Hause ausgeschlossen hatte... Ich sag ja, den kann man einfach nicht alleine lassen. Bei seinem letzten Aufenthalt alleine zu Hause hat er sein komplettes Portmonnaie mitgewaschen... Was soll ich dazu sagen... besser nix...

Am Sonntag musste ich dann erstmal ausschlafen. Die andern drei hatten es sich in der Sonne auf der Dachterasse gemütlich gemacht... Dort waren wir dann auch, bis es gegen Mittag dann zurück Richtung Flughafen ging...

Auf jeden Fall war es ein schönes Wochenende und ich hab mich gefreut, die drei mal wieder zu sehen...

Also ihr drei, schön, dass ihr da ward, hatte viel Spaß mit euch! Nächstes Mal dann wieder in Deutschland :-) 

3 Kommentare 16.3.09 12:49, kommentieren

Semana Blanca - Eine Woche FERIEN!

So... mal ein kurzer Bericht über unsere hart verdienten Ferien. In Málaga gibt es, scheinbar als einzigste Provinz in Spanien, eine zusätzliche Ferienwoche, die semana blanca (weiße Woche). Früher wurde sie dazu genutzt, in der Sierra Nevada Ski zu fahren, was man da heute so treibt... völlig egal, hauptsache Urlaub!

Naja, wir hatten dann ja quasi 1 ½ Wochen frei und die waren auch gut genutzt! Dank meiner Erkältung lag ich ja erstmal noch vor den Ferien ordentlich flach und war montags, Schande über mein Haupt, auch nicht in der Schule. Am Dienstag war ich dann wieder startklar, oder zumindest halb. Matzi wollte mich schon auf dem Weg zum Bus wieder heim schicken und ehrlich gesagt, ich hatte auch mal kurzzeitig das Gefühl einen Schwächeanfall zu erleiden... aber gut... Juanjo war meine Anwesenheit auch völlig unerklärlich. Nachdem er mir erstmal gesagt hat, dass ich nicht gut aussehen würde (danke noch mal), wollte er noch mindestens weitere 10 Mal wissen, weshalb ich überhaupt da sei. Mein Kommentar: Deutsche Arbeitsmoral! Den Schultag hab ich dann einigermaßen gut überstanden. Matzi und ich sind dann noch im El Ingenio in Torre del Mar gewesen. Brauchte nämlich Skiklamotten – Erklärung folgt! Leider waren wir weniger erfolgreich und ich danach völlig out of order!

Mittwochs waren wir dann nach der Schule in Málaga und da war ich dann Skiklamotten-technisch gesehen auch toperfolgreich.

Jupp, donnerstags sind wir dann nämlich in die Sierra Nevada gefahren. Da ich Matzi ja den Ski-Tag mit meiner Freundin Katharina mehr oder weniger untersagt hatte... :-)war ich es ihm ja schuldig...

Auf jeden Fall sind wir dann um 6.30h (morgens!) mim Bus nach Granada gefahren. Von da aus gings dann in die Sierra Nevada. Mit dem Wetter hatten wir echt Glück, es war strahlend blauer Himmel und sogar ziemlich warm.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte ichs dann doch noch mit dem Skifahren, zumindest so einigermaßen. Große Stürze gabs eigentlich nicht. So ein Oppa hat mich mal umgehauen und Matzi hat sich auch mal hingelegt. Er war aber weich gefallen, auf das Trinkpäckchen in seinem Rucksack. Das hat es allerdings nicht überlebt... man hat halt immer mit Verlusten zu rechnen... Plöd!

Tzja, dank meiner Konzentrationsprobleme, man könnte es auch ausgeprägte Neugier nennen, hab ichs dann doch noch mit dem Sturz geschafft! In der Mitte des Tages bin ich nämlich irgendwie aus dem Sessellift gestürzt. Das Ende des Lifts war absehbar und mir auch völlig bewusst, trotzdem hab ich den Ausstieg etwas verpasst und bin schließlich aus einem Meter Höhe von dem Sitz gesprungen. Kleiner Tipp, sollte man bei rutschigem Untergrund lassen! Das End vom Lied ist ein riiieeesen blauer Fleck auf meiner linken Pobacke (auch noch 2 Wochen danach erkennbar) und ich vermute eine linksseitig geprellte Rippe. Hätte mich auch gewundert, wenn ich völlig unversehrt zuhause angekommen wäre.

Abends sind wir dann um 20h mim Bus zurück ins wunderschöne Nerja gefahren.

Am Freitag hab ich mich dann schließlich doch wie angeschossen gefühlt... Matzi hat mich zu allem Übel dann auch noch im Stich gelassen und ist nach Cádiz zum Alex bzw. Karneval gefahren. Naja, hab dann das Wochenende mit den 4 Frauen aus Sex and the city und im Bett verbracht und mich dann doch relativ pünktlich zum Sonntag wieder gut erholt!

Was ein Glück, denn am Sonntag kam mich meine Swester besuchen!

Um Punkt 19h war ich dann am Flughafen und war schon völlig ausser mir vor Freude. Die Swester war nämlich mein erster Besuch hier in Spanien und ich wollte ihr unbedingt alles zeigen. Nachdem wir dann unseren Mietwagen (ein dunkelgrauer Seat Leon und Matzis neue Liebe) abgeholt haben, gings dann erstmal heim. Dort sind wir dann auch auf den Herrn des Hauses und seinen Jurafreund Phillip gestoßen. Ging aber nicht mehr so viel an dem Abend.

Am Montagmorgen waren die Swester und ich dann erstmal ausgiebig frühstücken und haben danach eine Runde durch Nerja gemacht. Zum Glück war das Wetter so schön, dass wir später noch mal an den Strand konnten. Nachmittags waren wir dann in Torrox an der Schule, an der Promenade, was essen und einkaufen.

Dienstags sind wir dann nach Málaga gefahren. Die Busfahrt war eigentlich wie immer, aber mysteriöserweise hatte ich einen völligen Kreislaufkollaps (Astrid ich sag nur „die kotzt, die kotzt"   Binnen weniger Sekunden ist mir so heiß und übel geworden, dass ich nicht nur würgen musste, sondern auch unglaublich zu schwitzen anfing (und wir wissen alle, was das bedeutet...). Zum Glück kam dann noch rechtzeitig unsere Haltestelle und an der frischen Luft und mit den Kreislauftropfen (Mama, ich hatte sie dabei!) war ich wieder aufm Dampfer!

Swester und ich waren dann erstmal ausgiebig shoppen. Hab ein neues Outfits gekauft und 4 Paar Ohrringe, immer 4! Nach einer kleinen Tapas-Stärkung sind wir dann noch in den Gärten und auf der Aussichtsplattform gewesen.

Zurück in Nerja hatten die Männer schon alles für unseren Grillabend vorbereitet. Und was soll ich sagen, war geil!

Nach ausgiebigem Ausschlafen wollten wir dann am Mittwoch nach Frigiliana und in die cuevas (Tropfsteinhöhlen). Nach einem kurzen Schock wegen sämtlicher Kratzer und Beulen an unserem Auto, die jedoch nach Aussage des Auriga-crown-Mitarbeiters alle schon vorher waren (okay...), sind wir dann losgefahren. Erst waren wir im typisch andalusischen Frigiliana und danach in den cuevas. Highlight des Tages war aber eher der schöne Spielplatz bei den cuevas, auf dem wir dann noch etwas Zeit verbracht haben.

Da Phillip uns bereits am Mittwochmorgen verlassen hatte, waren wir dann am Donnerstag zu dritt unterwegs. Ziel war Almería. Eigentlich wollten wir uns den Naturpark angucken. Ich weiß zwar nicht, was die Spanier unter einem Naturpark verstehen, aber das war definitv keiner! Das war alles so derartig vertrocknet, dass man eigentlich gar nichts tolles sehen konnte. Somit sind wir dann, nach doch einigen schönen Aussichtspunkten, noch mal in die Stadt reingefahren. Waren am Strand, an der Kathedrale und sind dann schließlich noch in die Alcazaba gegangen. Dort war es dann noch richtig schön. Nach einer kurvenreichen Heimfahrt waren wir dann doch etwas erledigt.

Am Freitag ging daher auch gar nicht mehr viel. Swester ist dann ja abends schon wieder heimgeflogen. Wir waren mittags noch Paella essen und dann gings zum Flughafen. (Swester, war super schön, dass du da warst! Hab dich lieb.)

Am Flughafen hab ich dann auch nach einer ganzen Woche endlich mal wieder die Susi gesehen. Sie hatte nämlich auch family-Besuch und musste den Alleinunterhalter spielen...

Und da ich die Susi sooo vermisst habe, haben wir dann gleich mal das Wochenende zusammen verbracht.

Matzi, Susi und ich sind dann nämlich am Samstag nach Cádiz gefahren. Wir wollten schliesslich noch bissi Karneval feiern und hatten uns deshalb beim Alex einquartiert.

Ja, was soll ich berichten... wir waren mittags am Strand und dann noch in ner coolen Tapasbar.

Abends sind wir dann scheinbar etwas zu spät losgezogen, auf jeden Fall haben wir nicht mehr wirklich viel von Karneval mitbekommen.... Waren dann noch in so nem Cafe-Bar-Disco-Ding, nicht ganz so geil... hab mich dann halt mit der Susi an der Bar mit der Verkostung verschiedener Getränke befasst... war auch ganz interessant...

Toller Weise durften wir dank einer riiieeesen Taxischlange noch 1 Stunde zu Fuss nach Hause laufen. Plöd, aber was solls.

Sonntag gings dann ja auch schon wieder heim, hatten ja Montag schliesslich Schule. Waren dann abends noch schön Pizza essen und nen Wein zum Abschluss der Ferien trinken.

So, diese Woche Mittwoch fliegen Matzi und ich nach Barcelona, mein Auto abholen ;-) (Dady, danke nochmal!). Dann fahren wir Donnerstag und Freitag an der Küste abwärts zurück. Müssen am Samstag dann nämlich schon wieder los, nach Sevilla... Moya hat Geburtstag und das lassen wir uns dann nicht entgehen...

Ja, der März wird jetzt eh bissi der Knaller. Nächste Woche kommen dann schon meine „Reitermädels“, wie Matzi sie nennt, vorbei. Freu mich schon total auf Sonja, Bella und Annabell!!!

Das Wochenende drauf fliegen wir, die üblichen drei, nach Bilbao und über meinen Geburtstag kommt dann mein Papa und die Anna. Also gut was los diesen Monat. Langeweile wir wohl nicht aufkommen...

Ich erstatte natürlich ausführlichen Bericht!

1 Kommentar 4.3.09 10:36, kommentieren

Er hört "die drei Fragezeichen", sie malt im Biene Maja - Malbuch, Willkommen in der Infantilen-WG

Breakingnews aus dem Land, in dem der Winter nie aufzuhören scheint!

So, seit einer Woche bin ich nun wieder "zuhause". Die Susi hat mich ja glücklicherweise vom Busbahnhof abgeholt, sonst wäre ich mal wieder mit dem ganzen Gepäck gerstorben. Ich lerns halt nicht!!! Matzi kam nämlich einen Tag später, der war ja noch in Valencia...

Also hab ich dann den ersten Tag mit der Susi verbracht. Da ja Feiertag war und alle Geschäfte zu hatten, gabs dann auch gleich ordentlich Schrotti zu essen. Willkommen! Die erste Nacht bin ich dann, dank der Kälte (9 Grad sind hier echt kalt) auch fast erfroren. Hatte zwar 2 Decken und die Heizung auf Volldampf, aber meine Wohlfühltemperatur von 24 Grad hat es halt nicht erreicht. Schade...

Am Mittwoch kam dann der Matze auch heim. Inklusive meiner Weihnachtsgeschenke :-) Am meisten hab ich mich über das Biene Maja - Malbuch gefreut (ich steh auf ausmalen), aber mein Stempelset ist auch nicht zu verachten. Thema dessen ist "Prinzessinen und Feen". Matzi meinte, das passe zu mir. Recht hat er :-) Das Stempelset hab ich auch gleich an meinen Unterarmen getestet. Und was soll ich sagen, es sah wunderschön aus! Daher verbringe ich jetzt meine Freizeit mit malen bzw. ausmalen. Me gusta!

Ja sonst... nachdem wir donnerstags und eigentlich auch freitags mehr oder weniger im Bett gegammelt haben, kamen dann am Freitag der Alex und die Anna. Amigos de Matthias. Also, rein humortechnisch gesehen, ist der Alex fast so lustig wie ich... und auch die Anna ist super lieb! Haben dann die Tage mit Uno spielen und essen verbracht. Am Samstag haben wir nämlich gegrillt! Hier möchte ich nochmal daran erinnern, dass Mitte Januar ist :-) Ich liebe Spanien...

Ja, Wochenende war ganz lustig. Ich sag nur "Alex, du wirst überrascht sein, aber ich bin keine Spitzensportlerin." Er meinte nämlich, dass meine Vitamintabletten, die ich dank des geringfügigen Konsums von Obst und Gemüse einnehme, bei Spitzensportlern gut wirken. Jo!

Naja, der Alex und die Anna sind dann schon Sonntagfrüh abgereist, womit unser Gammelwochenende weiterging.

Natürlich haben wirs noch kurz vor knapp geschafft, etwas Unterricht vorzubereiten...

Am Montag hat uns dann natürlich gleich, nach den ersten Stunden der Schulalltag eingeholt (die Ferien waren zu kurz!). Das man wirklich alles Gelernte innerhalb von 3 Wochen vergessen kann, hielt ich bis dato für ein Gerücht. Aber die Spanier habens einfach drauf...

Tja, da die Motivation an diesem Tag ohnehin schon ihren Tiefpunkt erreicht hatte, sind wir dann nicht in den Sprachkurs gegangen. Pizza essen war eine zu verlockende Alternative...

Knaller war dann unser gestriger Fernsehabend. Es gab nämlich die erste Folge von "granjo busca esposa" (Bauer sucht Frau). Das mussten wir uns natürlich reinziehen und es war top! Hätte mich natürlich lieber mal dafür bewerben sollen... So einfach kommt man ja sonst nicht an einen spanischen Großgrundbesitzer... und einige waren auch echt guapo... Aber gut, man kann ja nicht alles haben.

Gerade bin ich in der Schule. Im Gegensatz zu Juanjo... der ist nämlich, ohne uns in Kenntnis zu setzen, auf irgendeinem Seminar... genau ;-) ... Aber es ist ja nix neues alleine in der Klasse zu sein.

Naja, jetzt muss ich mal guten Willen zeigen und noch Unterricht vorbereiten. Dank meiner fehlgeschlagenen Verhandlungen muss ich nämlich weiterhin den blöden Matheunterricht machen. So ein Schrotti... aber ich geb alles und die Hoffnung nicht auf, ihn doch los zu werden...

5 Kommentare 13.1.09 12:32, kommentieren

„Hallo ihr beiden, bin morgen mit der Direktorin auf einer Sitzung....

....bitte macht eure Stunden wie geplant, ok. Danke und schönen Abend noch, Juanjo.!" 

So, los geht’s! Es ist mal wieder Zeit, euch einiges über mí vida en Nerja zu berichten. In der Schule läuft alles mehr oder weniger nach Plan. Mittlerweile bin ich auch schon ziemlich gut auf Weihnachten eingestimmt, was auch daran liegen könnte, dass ich ca. 5 Stunden pro Woche damit beschäftigt bin, Weihnachtslieder mit den Zwergen einzustudieren. Zum Leidwesen von Matzi  hat sich seither mein Repertoire an Ohrwürmern extrem ausgeweitet, es geht jetzt über „wischi-waschi, Guten Morgen liebe Kinder und rojo-rot, hinaus. Ich glaube ich konnte noch nie derartig viele Weihnachtslieder auswendig singen. Gut, die Keyboard-Begleitung hab ich relativ schnell wieder aufgegeben… (Swester, ich denke ihr könnt das Klavier dann doch mitnehmen Aber, noch eine Stunde am Stück mehr „o Tannenbaum“ und ich bin reif für die Insel… und ich meine nicht Malle! 

Ja, ansonsten sind wir natürlich fleißig am unterrichten. Ich hatte natürlich diese Woche schon gleich die knaller Niederlage eingeheimst. Ich sag nur Mathearbeit 5. Klasse! Ergebinss, 7 Kinder über 5 Punkte (also Note 4). Kein Kommentar! (Dady, ich hab wirklich alles gegeben… lo siento) Aber na gut, dafür ist meine 3. Wirbeltierklasse nicht ganz so blöd gewesen wie erwartet, also eventuell, konnten sich 1/5 der  Kinder so 4 Vokabeln merken. Gute Bilanz!!!

Tja, sonst gibt’s ja hier im Schlummerland nicht viel zu berichten. Unser Sprachkurs läuft immer noch. Allerdings hat die Starbesetzung etwas gewechselt. Die Frances ist nämlich ya no mas en el curso. Ich weiß auch nicht genau wieso sie nicht mehr da ist. Gesehen hab ich sie ja nämlich mal… Da war ich nämlich joggen. Ja schuldigung, irgendwie musste ich meine einzige sportliche Betätigung ja mal erwähnen. Für alle die sich jetzt Sorgen machen, es ist bei dem einen Mal geblieben. Wisst ihr bescheid!                                         Ach so, jupp, die Fran ist also nicht mehr da, dafür hat sich die Ellen zu uns gesellt. Eine unglaublich attraktive Mitte 50erin, die nicht nur total nett, sondern auch muy bien en español ist. Und ich habe noch nie eine Frau gesehen, der graue Haare so unglaublich gut stehen. Zum Kurs sonst so… Ja Stimmung ist nach wie vor top, Niveau nach wie vor un desastre! Von daher könnte es dann auch passieren, dass Matzi und ich uns dann im Januar verabschieden und mal gucken, ob hier sonst noch was zu holen ist. Immerhin könnte ich die 55 Euro im Monat auch sinnvoller investieren. Zum Beispiel in die Füllung meines Kleiderschranks...

Hm, sonst so, jaaaaa die Susi… was soll ich sagen, ich weiß schon gar nicht mehr genau, wie die Susi aussieht! Die Susi ist nämlich Bestandteil eines ekelhaften (ohne Wertung) Pärchens. (Sorry Susi, ist nicht böse gemeint, du weißt ich liebe dich!) Und da der Andi, also Susis novio, gerade da ist, werden wir doch ziemlich vernachlässigt. Matzi meint, ich soll mich nicht so anstellen und dass ich sie doch lassen soll und es doch völlig okay ist, dass sie Zeit mit ihrem Freund verbringt. Aber ich bin da ja doch etwas egoistisch und teile halt nicht so gerne. Und außerdem hat der Matzi da ja gar keine Ahnung und ich bin doch ohnehin immer im Recht!

Zum Wochenende so. Also, es war wunderschön :-)  Am Donnerstag waren wir nämlich am Strand. Ja, ich weiß, es ist Mitte Dezember, aber hier war so wunderschönes Wetter, dass wir ein paar noch wunderschönere Stunden am Strand verbracht haben. War zwar bissi windig, aber der Himmel war strahlend blau und die Sonne hat doch ziemlich gewärmt. Hab desde hace este momento auch einen neuen Lieblingsplatz. Ein Felsen, so 1 Meter vom Wasser weg. Und der passt sich so erstaunlich gut an meine Körperrundungen an, dass ich fast glauben könnte, dass ihn Gott allein für mich erschaffen hat! Und weils so wunderschön war, bin ich da mal bissi sitzen geblieben. Matzi  meinte später, ich hätte ausgesehen wie Arielle die Meerjungfrau. Dabei weiß doch jeder, dass die Arielle rote Haare hat… und außerdem Flossen. Aber gut, ich wurde ja auch schon mal für Sandy von den No Angels gehalten, da liegt Arielle doch näher… Ja, später hab ich den Matzi dann noch im Sand eingebuddelt... Da könnt ihr mal sehn, für was fürn Schwachsinn man sich hier einfach mal Zeit nehmen kann.

Zeit bedeutet nichts...

Am Freitag waren wir dann mal wandern, ja ich. Ich kann mir auch nicht erklären, wie es dazu kommen konnte. Susi hat mich auch gefragt wie der Matze es geschafft hat mich zu überreden. Das Schlimme daran ist, dass er mich nicht überreden musste, sondern ich von der Idee total begeistert war. Soweit ist es also schon gekommen… ei… aber, es hat sich richtig gelohnt, oder wie Matzi sagen würde, es war richtig nett. Wir sind nämlich den río chillar hochgewandert. Das ist ein Fluss hier in Nerja, der angeblich nach dem Winter knallevoll mit Wasser, momentan aber komplettamente  ausgetrocknet ist. Die Touri-Info meinte noch, dass wir jetzt nicht da lang gehen können, weil der schon Wasser hat, aber wir dachten, machen wir mal bissi Abenteuerurlaub!

So gings dann los… das große Flussbett hatten wir dann irgendwann hinter uns gelassen und was soll ich sagen, das Wasser, es war tatsächlich da! Aber nur bissi halt und eigentlich hat mir das auch am meisten Spaß gemacht. Da musste wir immer so über die Steine im Wasser klettern und uns gute Wege suchen und so. War super, wie in meiner Kindheit!

Naja, wir haben dann mal so ein kurzes Päuschen eingelegt. Das war so ne schön Stelle, direkt am Fluss, da haben wir uns mal bissi hingelegt und aja, geschlafen! Aber es war auch so idyllisch und die Sonne schien so schön... Nach dem kleinen Mittagsschläfchen gings dann weiter. Umso mehr wir dann von der Zivilisation entfernt waren, umso schöner wurde es auch, aber umso mehr Wasser kam dann auch. Tja, und wie sollte es anders sein, die Natur hat uns bezwungen. Eine Stelle war nämlich so eng und komplett mit Wasser gefüllt, dass es nicht mehr weiterging. Okay, unsere Füße waren dann ja ohnehin schon nass, da haben wir halt gedacht, ziehn wir mal die Schuhe aus und versuchens mal Barfuss. Aber, das Wasser war so kalt und wenn ich mal kurz aus Titanic zitieren darf „das ist wie 1000 Nadelstiche, die man am ganzen Körper spürt. Man kann nicht mehr reden, nicht mehr atmen, nicht mehr denken, an nichts, nur an den Schmerz.“ Okay, ganz so schlimm wars nicht, ich neige ja zu Übertreibungen, aber es ging nicht. Quería, pero no podría (Ich wollte, aber ich konnte nicht.).

Also haben wir uns dann auf den Rückweg gemacht. Nach insgesamt 5 Stunden on tour sind wir dann wieder zuhause gewesen und meine Beine habens mir gedankt. Aber, es war wunderschön!

Gestern Abend waren wir dann bei der Frau W. in Málaga. Matzi hat schon von der 7 stöckigen Großraumdiscothek geträumt, wurde dann aber enttäuscht, weil wir auf ner WG Party waren. Also, ich fands da eigentlich ganz lutisch, pero a Matzi no. No le ha gustado y por eso sind wir dann frühzeitig abgezogen. Pues… okay!

Heute ist dann bissi gammeln angesagt. Muss noch meinen Vokabeltest für die 3. Klasse vorbereiten und mir ne Standpauke für die Mathe-Klasse überlegen. Sí, soy una profesora y a mí me gusta ;-) Und heute Abend werde ich dann mal die Susi und den Andi belästigen gehen, nicht dass die sich zu sehr an ihre Zweisamkeit gewöhnen.

Am Mittwoch geht’s dann ja erstmal zurück nach good old germany, über Weihnachten, claro. Und ich freu mich schon richtig drauf, mal alle wiederzusehen. Außerdem haben Matzi und ich uns dann mal wieder was zu erzählen wenn wir wieder hier sind, weil wir nicht alles gemeinsam erleben… entonces, vamos a ver…

Also, wir sehn uns ja dann quasi bald!

Knutsch euch…

16.12.08 11:20, kommentieren

8 Orte in 5 Tagen, - oder auch, wenn die Affen versuchen, die Weltherrschaft an sich zu reißen!

Die Erkundungstour Andalusien ist in die nächste Runde gegangen. Nach Granada, Sevilla und Frigiliana haben wir das verlängerte Wochenende mal genutzt um den Süd-Westen zu erkunden. Da wir ja bekanntermaßen Donnerstag und Freitag frei haben und der Montag letzter Woche irgendwie Feiertag war, war ja klar, dass wir verreisen müssen!

Susi hat sich ja aufgrund der Anwesenheit ihres Freundes ausgeklingt und da die Anke und die Caro nach Valencia fahren wollten, warens dann nur noch zwei, der Herr Maier und ich halt. Da wir aber schon die letzten 3 Monate in trauter Zweisamkeit unbeschadet überlebt haben, dachten wir, vagen wirs doch mal.

Der Plan war so, dass wir keinen hatten. Wir hatten ein Auto, eine Landkarte und eine Idee. Das war wohl die spontanste Reise, die ich jemals gemacht habe. Wie aufregend...

Unser Anfangsziel war Gibraltar. Da sind wir dann donnerstags angekommen. Der Grenzübergang war ja auch ziemlich spannend, als ob man das Land verlässt. Gut, tut man ja quasi auch, aber ich hatte das Gefühl, als ob ich ins englische Königshaus Einzug erhalten wollte. Naja, nachdem wir dann über die Landebahn des Flughafens gefahren sind, total schräg, aber die Straße kreuzt bzw. ist die Landebahn… sind wir dann so ziemlich direkt in die Stadt gefahren. Kommentar, totally english! Nach der spektakulären Parkplatzsuche mussten wir uns ja noch eine Übernachtungsmöglichkeit anheuern. Nach einem fish and chips Snack (das war wohl das widerlichste, was ich jemals gegessen habe!) haben wir auch relativ schnell ein ganz schönes Hotel gefunden. Wir sind dann noch bissi rumgefahren und waren am Europapoint. An sich eine völlig uninteressante Geschichte, aber, da ist ein riiiiieeesen Schiff mit der Felswand kollidiert und das lag da immer noch. Dieses Schiff, nennen wir es mal Wrack, kannte ich nämlich ausm Fernsehen. Als hier nämlich vor einigen Wochen mal so ein Unwetter war, lief das dauernd in den Nachrichten, dass bei Gibraltar und Algeciras zwei Schiffe verunglückt sind. Und da war es also. Ich kam mir vor, als ob ich die Titanic sehen würde. So ein riiiieeesen Schiff und jetzt vollkommen im Eimer. Ich hab natürlich ganz viele Fotos gemacht. Vermutlich auch, weil ich drauf stehe, Dinge und Personen ausm Fernsehen mal live zu sehen. Jeder hat halt sein Päckchen zu tragen.

Als wir dann noch bissi rumgekurvt sind, haben wir schon die ersten Äffchen gesehen. Das diese uns am nächsten Tag zum Verhängnis werden, war uns da noch nicht klar!

Abends waren wir dann nur noch beim Pizza Hut, Matzi hat dann seine Jungfräulichkeit verloren und eine Cheesekrust gegessen… Geiles Zeug.

Ja, die Nacht war ein echter Traum in dem Hotel, nur mein Bett in Deutschland ist cooler, das war wunderschön und soooo warm im Zimmer, das bin ich ja auch nicht mehr so gewohnt… Ja, das Frühstück war dann auch ein Traum, ein Albtraum. Englisches Frühstück, mit beans and bacon… Bahh…

Wir sind dann relativ schnell aufgebrochen und zum Affenfelsen gefahren. Nachdem ich dann erstmal einen Abschlag von der Treppe gedreht hatte… autsch… sind wir an dem Platz, wo die Affen sind, angekommen. Die waren auch total süß. Man konnte relativ nah ran und schöne Bilder machen. Die Affen sind dann auch auf die Touri-Busse und auf unser Auto geklettert. Das war ja anfangs auch ganz lustig, aber als alle Touri-Busse weg waren, waren wir auf uns alleine gestellt. Matzi, ich und der Affe auf unserem Autodach, der keinerlei Anstalten gemacht hat, da jemals wieder runter zu kommen. Tja, da standen wir dann. Wir haben alles gegeben. Mit der Jacke gewedelt, versucht mit Steinen zu locken und zu werfen, Matzi hat es selbst mit seinem „Pumba -hau aaaaabbbbb- Schrei“ versucht, aber auch das war erfolglos. Sobald man nämlich eine Autotür geöffnet hat, kam der Affe an und wollte rein. Ein Desaster! Außerdem hat der Affe mit seinen Grabschehändchen immer wieder versucht die Autotüren aufzubrechen... Nach gefühlten 2 Stunden haben wir es dann doch noch geschafft, indem ich so getan habe, als ob ich den Kofferraum öffne, während Matzi vorne schnell eingestiegen ist. Somit war immerhin einer drin. Matzi ist dann losgefahren, mit dem Affen aufm Dach, den das auch nicht sonderlich beeindruckte. Nach einigen härteren Bremsungen wurde es nicht nur dem Matze und mir, sondern auch dem Affen zu blöd und er sprang runter und ich ins Auto. Ja, irgendwie hatten wir dann auch keinen Bock mehr und sind dann weitergefahren, zurück nach Spanien.

 In Alegeciras hatten wir dann keinen Halt gemacht, obwohl es auf dem Weg lag. Ich glaube das lag an der Beschreibung im Reiseführer. Ich zitiere „ Die Stadt ist unattraktiv und dreckig, aber keineswegs uninteressant.“ Irgendwie hat sich die erste Hälfte des Satzes so in unser Gehirn eingebrannt, dass jegliche Überlegungen ausgeschlossen waren.

Unser nächstes Ziel war Tarifa. An sich eine kleinere Stadt, die im Winter allerdings auch etwas schläft. Aber Tarifa ist deshalb ganz cool, weil man einen Weg auf eine Art Insel gehen kann, wo sich das Meer in Mittelmeer und Atlantik teilt. Faszinierend. Außerdem hatten wir eine gute Sicht auf Afrika (Matzi, deine Witze erwähne ich jetzt nicht… aber, es ist wirklich nicht so weit .) Das Wetter war allerdings nicht ganz so gut, weshalb wir nach einem Kaffee dann auch weitergefahren sind, nach Conil!

 Okay, auf Stadtzentrum hatten wir dann in Conil keine Lust mehr und das war intuitiv die bessere Entscheidung. Wir sind dann an den Strand gefahren. Das hat uns der Jaime, der Sportlehrer unserer Schule, empfohlen. Und, ich hab noch nie einen schöneren Strand gesehen! Man konnte endlosweit am Strand langspazieren. Und es war wunderschöner Sand. Und ganz romanisch wars auch, weil gerade die Sonne anfing unterzugehen. Ich hab dann noch schöne Muscheln gesammelt, voll die großen  und gleich mal die Gelegenheit genutzt mit meinen Füßen in den Atlantik zu gehen. War aber bissi frisch wenn ihr mich fragt… Haben dann noch ein cooles Motiv für unsere Weihnachtskarten gemacht und als die Sonne dann auch untergegangen war, sind wir weitergefahren, nach Jerez! 
 

To be continued......

 

1 Kommentar 16.12.08 11:16, kommentieren

Atención, una columna!

Also echt, langsam wird der Blog hier aber ganz schön vernachlässigt.

Ich würde ja mal gerne wissen, wer dafür verantwortlich ist...

Aber gut. Ich werde mal wieder einen kurzen Bericht abgeben... Sitz hier gerade mit der Susi in der Teteria, bei gefühlten -5 Grad... Ja, selbst in Spanien scheint einem nicht immer die Sonne ausm Hintern... Wobei diese Temperaturen angeblich nicht normal sind, das freut mich ja riesig, bringt mir allerdings ziemlich wenig, wenn ich gerade hier so sitze und mir die Finger absterben!

Naja, la vida no es una granja de caballos...

Ansonsten ist hier aber alles nach wie vor TOP! Matzi hat sich mal wieder ausm Staub gemacht und ist zum Alex gefahren. Da war ich gestern halt mal bei der Frau W in Malaga. Und ich hab mir dort lila Stiefel gekauft! Und wie seh ich damit aus? Klar, wunderschön!!!

Ja sonst, hab ja am Mittwoch mit der Wirbeltierklasse Klausur geschrieben und die heute gleich mal korrigiert. Naja, mas o menos un desastre... Que malo!

Pues, ach ja, ich hab ja noch gar nicht von unseren Ausflügen erzählt. Also, vorletztes Wochenende waren wir in Frigiliana. Die Susi, yo, der Matzi und seine, naja, ya no mas (nicht mehr) Freundin. Aber Frigiliana ist richtig schön. So typisch andalusisch mit den kleinen Gassen und weißen Häuschen!

Letztes Wochenende waren wir dann mal in Sevilla. Haben uns ein Auto gemietet und los gings. Ich bin sogar auch gefahren und wir haben überlebt. Allerdings wird es laut Matzis Aussage das letzte Mal gewesen sein, dass ich gefahren bin. Blöd!

Aber Sevilla ist echt ein Traum! Tolle Stadt und wir hatten noch 23 Grad! Freitags haben wir uns auch gaaaanz viel angeguckt. Hatten nämlich Samstag unser rock`n aleman Seminar. Das war zwar bissi schrotti, aber ganz lustig. Haben zumindest viele deutsche Lehrer kennengelernt, die aufgrund von amor hierher ausgewandert sind! Naja, der Plan steht also und es gibt ja einige, die es geschafft haben!

Ja, abends sind wir dann dick Tapas essen gegangen. Ich glaub wir wollten nur nicht ins Hostal. Haben nämlich in nem 6er Zimmer geschlafen... Uhaaa.... das war wohl das wiederlichste, was mir jemals passiert ist!

Sonntags gings dann wieder zurück, haben dann noch Halt in Osuna gemacht. Das war ein frühers Adelsörtchen und auch voll cool. Die hjatten so richtig verschnörkelte Häuser. Susi fands bissi kitschig, pero a mi me gusta. Der Matzi meinte, die gefallen mir deshalb, weil ich ja auch gerne Prinzessin wäre.. Recht hat er! Nachdem wir dann einiges angeguckt haben, sind wir noch was essen gegangen. Da es keine Karte gab, dachten wir gut, mit ner halben Ration Jamon und Queso können wir ja nix falsch machen... Die Überraschiung kam dann auch mit der Rechnung, als wir für den Scheiß 26 Euro bezahlen mussten. Wucher, wenn ihr mich fragt!

Naja, sonst gibts nicht so viel zu berichten. Der Alltag nimmt so seinen Lauf und ich könnte mich an das Leben hier echt gewöhnen.

Matzi und ich machen gerade einen Salsa-Kurs. Und okay, was soll ich sagen, Patrick Swayze wirbelt mich durch den Tanzsaal, so dass ich dann doch öfter mal mit mit der Säule kollidiere. Wer die auch mitten in den Saal gebaut hat würde ich mal gerne wissen... Völlisch neben der Spur. Wenigstens hat der Tanzlehrer Spaß dabei uns zuzusehen... 

In der Schule läuft alles nach Plan. Juanjo ist immernoch teilweise anwesend. Wobei er am Mittwoch gefragt hat, ob es uns stört wenn er mal nicht mit im Unterricht ist.... Von daher nehm ich an, dass sich das bald erledigt hat. Aber voll süß ist, dass er uns noch einen Tag frei gibt, wenn wir irgendwo hinfahren wollen... weil wir so gute Arbeit machen, der Matzi und ich.... Aja, wir hams halt einfach drauf!!!

So, naja, sind jetzt noch knapp 2-3 Wochen, dann gehts mal für nen Kiurzurlaub nach Alemania. Me gusta!

Also, ich verabschiede mich mal wieder bis es was neues gibt!

3 Kommentare 29.11.08 21:50, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung