reflections

Feria - eine Zusammenfassung

 Buenos días a todo- oder auch Hallo!
 

Nach über einer Woche ist dann doch mal Zeit für einen neuen Eintrag, denke ich doch mal.

So, die Feria ist gut überstanden und der Parkplatz hinter unserem Haus nimmt seine übliche triste Gestalt wieder an. Schade eigentlich, denn die Feria war doch irgendwie wunderschön! 

Susi, Matzi und ich sind ja schon am Donnerstag, also letzte Woche am Start gewesen. Nach dem Flamencoabend am Mittwoch (war übrigens völlisch okay, wobei das Preis-Leistungsverhältnis meiner bescheidenen Meinung nach nicht ganz angemessen war) mussten wir dann doch mal bissi Party machen. (bin ganz schön auf Entzug in dem Kaff hier!)   Immerhin hatten wir dank der Stundenplanfestlegung von Juanjo ja schon den ganzen Tag frei und konnten uns mehr oder weniger erholen. Nur die arme Susi nicht, die musste aber Frusttrinken machen, von daher war das auch okay!

Ja die Feria… also vergleichbar ist es mit Geuesemer Kerb würd ich sagen. Nur noch bissi größer und mit Spaniern halt. Neben dem Festplatz mit Kinderkarussels, Essensständen und zahllosen ähhh.. „Kotzmaschienen“ gabs auch noch das Partyzelt. Das war seltsamerweise aber mittags voller als abends, das hat mich doch sehr gewundert.

Naja, soweit meine Erinnerung reicht, wars aber schon sehr lustisch, die Susi ist nämlich ne richtige Partymaus ;-) Allerdings fand sie das Gedrängel nicht so toll. Gut, wenn man normalerweise in den Metropolen der Welt unterwegs  ist :-) würde man sagen „normal“, aber die Susi, aja, die ist des halt nicht so gewohnt. Dafür ist sie aber umso mehr abgegangen!

Ja, so tagsüber war am Wochenende nicht so viel mit Strand. Hier wars nämlich soooo windisch, dass es mich fast von der Straße gefegt hätte. Das war so was von unangebracht… Und sogar unser schöner Privatstrand war weg. Das Meer war nämlich so am toben, dass alles fort war. Plöd! 

Samstag war ich mit der Susi auf tour, weil Matzis Eltern da waren und familyweekend angesagt war. Waren dann shoppen, Kaffee trinken, den üblichen Mädelskram halt…

Abends hatten wir dann Besuch von der Anke, der Caro, der Katharina und dem Gondi samt seiner spanischen Mitbewohnerin. Die haben uns tatkräftig auf der Feria unterstützt und was soll ich sagen, war subber! Nicht nur das Partyzelt hat getobt, sondern auch Susis Magen, als wir es nach einigem Wodka, Bier und wilden Tänzen dann doch noch gewagt haben uns in so ein lustiges Dreh- und Wirbelding reinzusetzen. Da die Katharina ja unbedingt mim Matzi fahren wollte (kein Kommentar) hatte ich die Ehre mir Susis zunehmend weniger erfreutes Gesicht anzugucken. Also, ich fand die Fahrt richtig lustig, was sowohl meinem Alkoholspiegel, als auch Susi verzweifelten Blicken zu verdanken war.

Naja, die Bagage ist dann so um 2h abgezogen… so dass nur der harte Kern, wir drei halt, übriggeblieben war. Matzi hatte dann aber relativ schnell keine Lust mehr (Ich glaub er war traurig, weil er Gondis männliche Gesellschaft so genossen hatte und jetzt wieder mit uns Mädels alleine war), so dass wir dann auch so um 4h im Bett waren. 

Sonntag und Montag (war ja frei wegen der Feria) ging dann gar nicht mehr so viel. Mussten noch Unterricht vorbereiten und so en Gedöhns halt…

19.10.08 21:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung